16. Juli 2018
// Kunden & Partner

Mit neuem Denken zu mehr Lebensqualität in Kliniken und Pflegeheimen

Stiegelmeyer kooperiert mit dem Institut ISyM der Fachhochschule Bielefeld

Junge Menschen forschen, um die Genesung und Lebensqualität in Kliniken und Pflegeheimen zu fördern: Darum geht es in der Kooperation zwischen der Firma Stiegelmeyer und dem Institut für Systemdynamik und Mechatronik (ISyM) der Fachhochschule Bielefeld. Beide Partner starteten jetzt eine dreijährige Zusammenarbeit. Stiegelmeyer unterstützt die Forschungen des Instituts mit einem sechsstelligen Betrag und ermöglicht die gemeinsame Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten.

Angesichts der großen Herausforderungen in der Pflege werden auch die Anforderungen an die Betten in Krankenhäusern und Senioreneinrichtungen steigen. Betten sollen möglichst selbstständig zu einer optimalen Lagerung und Mobilisierung der Patienten beitragen. Zugleich bietet die ­Digitalisierung Chancen, um die Betten einfacher zu ver­walten.

Themen für Bachelor- und Masterarbeiten

Das ISyM mit seinem Forschungsschwerpunkt auf Humanmechatronik ist für diese Aufgaben ein idealer Partner. Das Institut befasst sich mit der Frage, wie moderne Technologie unterstützend mit dem menschlichen Körper ­interagieren kann. Bereits im Vorfeld der Kooperation wurde eine Masterarbeit erfolgreich abgeschlossen: Tobias Ehlentrup entwickelte bei Stiegelmeyer und im ISyM ein Messsystem zur Erfassung der Liegeflächendruckverteilung und weiterer Daten.

In den kommenden drei Jahren könnte es um Themen wie die Ermittlung angenehmer Liegepositionen für Patienten gehen. Kleine Unterschiede in den Anstellwinkeln von viergeteilten Liegeflächen können zu großen Verbesserungen führen. Ein Vorschlag von Stiegelmeyer lautet daher, die Bewegungen von Patienten mithilfe digitaler Daten und Messungen der Druckverteilung genau auszuwerten. Die Ergebnisse würden dabei helfen, ideale Positionen am Bett voreinzustellen.

Frische Ideen für die Digitalisierung

Olaf Steuernagel, Leiter des Produktmanagements von ­Stiegelmeyer, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem ISyM. „Die Studierenden können mit und an unseren Produkten uneingeschränkt forschen“, erklärt er. Auch die Mess­technik stellt Stiegelmeyer zur Verfügung. Fachleute und Ressourcen des Entwicklungszentrums in Herford stehen zur Unterstützung bereit. „Wir sind zuversichtlich, dass uns die jungen Menschen mit neuen Denkweisen bei der Digitalisierung unterstützen“, sagt Herr Steuernagel. „Diese Generation ist mit Smart Devices aufgewachsen und hat konkrete Vorstellungen, was sie von dieser Technologie erwartet und welcher neue Nutzen sich daraus ergeben kann.“ Letztlich geht es aber vor allem darum, mit innovativen Lösungen für mehr Menschlichkeit im Pflegebereich zu sorgen.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:
20. Oktober 2014
Das Forschungsprojekt „Bewegungsanalyse und Nutzungsprofil von Krankenhausbetten – Ergonomische Symbiose von Mensch und Technik“ beschäftigte sich an der Fachhochschule Bielefeld...
mehr
10. Oktober 2013
Stiegelmeyer arbeitet seit Jahren mit Fachhochschulen und Universitäten intensiv und erfolgreich zusammen. Im Gesundheitswesen sind Produktinnovationen entscheidend, deshalb können...
mehr