Search
Language
Language
27. Januar 2023
// Wussten Sie schon?

Vorteile des Vario-Safe-Systems in besonderen Situationen

Wussten Sie schon …?

Stiegelmeyer-Pflegebetten mit dem Vario-Safe-System sorgen für mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Der werkzeuglose Austausch von Seitensicherungen, Kopf- und Fußteilen ermöglicht die schnelle Anpassung der Betten an die Bedürfnisse verschiedener Bewohner. Doch auch ohne einen generellen Umbau des Bettes sorgt das das Vario-Safe-System immer wieder für kleine Hilfestellungen im Alltag. Ilona Wiemann, unsere Marketing-Produktmanagerin für den Bereich Pflegeheim, hat einige Beispiele für Sie zusammengestellt.

Problemloser Bettentransport

Müssen unsere Betten in einen anderen Gebäudeteil geschoben werden, lassen sie sich gut steuern und selbst auf kleinem Raum präzise manövrieren. Dennoch können sehr enge Durchgänge zu Hindernissen werden. Das Vario-Safe-System löst hier viele Probleme: Da sich sämtliche Elemente des Bettumbaus werkzeuglos abnehmen lassen, wird das Bett minutenschnell erheblich schmaler und kürzer. Die Breite lässt sich von 104 auf 90 cm reduzieren, die Länge von 211 auf 202 cm. In einem Fahrstuhl mit schmaler Tür und unzureichender Tiefe kann das den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Nicht zuletzt wird das Bett durch die Entnahme des Umbaus auch leichter, sodass es sich einfacher über Schwellen schieben lässt und so das Risiko von Beschädigungen des Bettes oder des Fußbodens sinkt.

Die Vario-Safe-System ist so durchdacht gestaltet, dass die Seitensicherung das Bett auch ohne zusätzliche Blenden wohnlich verkleidet. Nur wenn keine Seitensicherung konfiguriert ist, treten Blenden an ihre Stelle. Dadurch wird das gesamte Bett schmaler, leichter handhabbar und vor allem hygienischer, da weniger Flächen und Nischen zu reinigen sind.

Wenn die Körperpflege im Bett stattfindet

Wenn der Bewohner nicht mehr aufstehen kann, müssen viele Pflege-Routinen direkt am Bett erledigt werden. Hier kann die werkzeuglose Entnahme der Kopf- und Fußteile zu einer spürbaren Entlastung führen. Haarwäsche, Fußpflege und Physiotherapie sind dicht am Bewohner aus der optimalen frontalen Richtung möglich. Generell werden die Körperpflege und die Versorgung mit Windeln leichter, dazu trägt auch die ergonomische Pflegehöhe des Bettes von ca. 80 cm bei.

Evakuierung im Notfall

Im unwahrscheinlichen Fall eines Brandes oder einer drohenden Überflutung zählt jede Sekunde, um die Bewohner zu evakuieren. Müssen bettlägerige Menschen auf ihren Matratzen aus dem Raum gebracht werden, kann die werkzeuglose Entfernung des Fußteils entscheidende Vorteile bringen. Die Matratze lässt sich dann schnell fußseitig von der Liegefläche ziehen. Das ist erheblich leichter als eine Evakuierung über die Längsseite, die mehr Platz beansprucht und sich durch den Eindruck des Kippens für den Bewohner bedrohlicher anfühlt. Ideal für einen sicheren Transport auf der Matratze ist zudem unser Evakuierungsbezug mit Griffen und Gleit-Elementen an der Unterseite.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:
09. Februar 2016
Pflege findet in Deutschland größtenteils zuhause statt. Von den 2,6 Millionen pflegebedürftigen Menschen werden knapp 1,9 Millionen in der eigenen Wohnung betreut – das sind gut…
mehr
11. Juli 2015
Im neuen Service-Zentrum von Stiegelmeyer in Herford werden Klinikbetten wieder fast wie neu: Mit großem Einsatz reparieren die Mitarbeiter von Assist Schäden und tauschen selbst…
mehr
09. Februar 2022
Eine Reise in den Frühling unternahmen Export-Leiter Dorian Klusmann und Area Sales Manager Eduard Ulmer Ende Januar. Die beiden flogen für Stiegelmeyer zur Messe Arab Health nach…
mehr
06. Januar 2023
Millionenfach ist das Pflegebett Dali von Burmeier im Einsatz. Jeden Tag bauen die Techniker der Sanitätshäuser das Dali unkompliziert in den Haushalten pflegebedürftiger Menschen…
mehr