Search
Language
Language
26. September 2022
// Reportagen & Berichte

Bettenhersteller stehen für hohe Arbeitsstandards und Nachhaltigkeit ein

Selbstverpflichtungserklärung im SPECTARIS-Industrieverband

Pflegebetten erfüllen in unserer Gesellschaft wichtige Aufgaben: Sie unterstützen ältere Menschen bei einem selbstbestimmten, würdevollen Leben und erleichtern Pflegekräften und Angehörigen die Arbeit. Daher haben sich die Stiegelmeyer-Gruppe und andere Bettenhersteller im Industrieverband SPECTARIS bereits 2020 selbst dazu verpflichtet, bei der Entwicklung von Pflegebetten ethische Aspekte zu berücksichtigen. Jetzt gehen die Unterzeichner noch einen Schritt weiter.

In ihrer erweiterten Erklärung stellen die Hersteller sozial- und arbeitsethische Aspekte sowie Umweltstandards in den Mittelpunkt. Ein Anlass dafür ist das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz, das Firmen dazu verpflichtet, auf die Einhaltung menschenrechtlicher Standards in ihren Lieferketten zu achten. Stiegelmeyer-Geschäftsführer Ralf Wiedemann, Mitglied im Vorstand Medizintechnik bei SPECTARIS und Vorsitzender der Fachgruppe Pflege- und Krankenhausbetten, sagt dazu: „Die Einhaltung von Menschenrechten, Arbeits-, Sozial- und Umweltstandards entlang der gesamten Liefer- und Wertschöpfungskette ist für die SPECTARIS-Mitglieder enorm wichtig. Das wollen wir den Pflegebedürftigen und unseren Kunden mit der erweiterten Erklärung deutlich machen.“

Auch nach der Fertigstellung des Bettes nehmen die Hersteller weiter ihre Verantwortung wahr. So achten sie zum Beispiel auf eine nachhaltige Logistik und stellen durch die Auswahl der verwendeten Materialien eine umweltschonende Entsorgung sicher.

Nachhaltigkeit und Konformität spielen in der Stiegelmeyer-Gruppe seit langem eine wichtige Rolle. Von der sorgfältigen Einhaltung der Lösemittelverordnung über den Einsatz von Holzwerkstoffen aus nachhaltiger Forstwirtschaft bis zur Lieferung sortenreiner Reststoffe zum Entsorger achten wir auf Ressourcenschonung und Umweltschutz.

In der aktuellen Energiekrise ist der sparsame Umgang mit Gas und Strom gesellschaftlich noch bedeutsamer als sonst. Wir betreiben ein zertifiziertes Energiemanagementsystem gemäß DIN EN ISO 50001, das durch regelmäßige Audits externer Prüfer überwacht wird. Zudem speisen wir Energie aus Solaranlagen auf unseren Dächern in das Stromnetz ein und tragen so zur CO2-Reduzierung bei.

Geschäftsführer Ralf Wiedemann fasst zusammen: „Es muss aus ethisch-moralischer Sicht sowie aus Gründen der Nachhaltigkeit die Pflicht für jeden Hersteller sein, ein Pflegebett nicht nur aufgrund wirtschaftlicher Ziele auf den Markt zu bringen, sondern gerade die langfristigen Folgen sowohl für die Pflegebedürftigen als auch für unsere Umwelt stets im Blick zu behalten.“

Hier geht es zur vollständigen Selbstverpflichtungserklärung.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:
06. November 2019
Entlastung für Pflegekräfte, Schutz und Komfort für Patienten und eine Digitalisierung, die den Alltag wirklich erleichtert: Das sind die Stärken der neuen Produkte von…
mehr
08. September 2020
Temperament und Neugier sind liebenswerte Eigenschaften von Kindern. Im Krankenhaus kann lebhaftes Benehmen jedoch zu einer Herausforderung werden, wenn die jungen Patienten in…
mehr
11. November 2021
Schon der Blick aus dem neuen Bürofenster verdeutlicht die Größe der Aufgabe. Eine Skyline wie in Manhattan wächst in Foshan auf der grünen Wiese heran. Die Neun-Millionen-Stadt…
mehr
11. Januar 2022
Leicht und präzise fahrende Krankenhausbetten reduzieren körperliche Anstrengung und das Risiko von Kollisionsschäden. Zudem lassen sie sich von nur einer Pflegekraft steuern und…
mehr