Search
Language
Language
26. März 2021
// Produkte & Service

Mit dem Basano die Vorteile der bodennahen
Pflege nutzen

Neues Ultra-low-Bett schützt besonders sturzgefährdete Bewohner

Wenn Menschen im Alter unter ausgeprägter Demenz oder körperlicher Schwäche leiden, kann ihr Sturzrisiko bedrohliche Ausmaße annehmen. In einem Bericht über das Thema schilderte das Magazin „Altenpflege“ den Fall eines Mannes, der im Pflegeheim 26-mal am Tag hingefallen war und sich schwer verletzt hatte. Als Ausweg empfahlen die Autoren ein Konzept, das immer mehr Interesse findet: die bodennahe Pflege. Mit dem neuen Niedrigbett Basano bietet Stiegelmeyer dazu ein hervorragendes Hilfsmittel.

Häufig stürzende Bewohner stellen die Pflegekräfte vor große Probleme. Eine dauerhafte Fixierung, etwa durch den Einsatz der Seitensicherungen am Bett, ist den Pflegebedürftigen nicht zuzumuten. Das Klinikum Amberg, das ebenfalls auf eine bodennahe Pflege setzt, stellt dazu im Internet fest: „Sturzgefährdete Menschen erfahren durch Fixierungen eine Einschränkung ihrer Bewegungsmöglichkeiten und ihrer Selbstbestimmung. Ihnen wird eine Zwangshaltung auferlegt und nicht selten verschlimmert diese die jeweilige Situation, in der sie sich befinden.“

Freie Entfaltung für die Bewohner

Andererseits kann das Personal im Pflegeheim die betroffenen Menschen aber auch nicht rund um die Uhr überwachen. Verbringen die Bewohner einen größeren Teil ihrer Zeit jedoch dicht über dem Boden, profitieren allen Beteiligten. Die Pflegebedürftigen können gefahrlos liegen, sitzen, krabbeln oder sich rollen, wenn die Zimmereinrichtung darauf abgestimmt ist. Ihr Bewegungsdrang wird nicht eingeschränkt, sie fühlen sich frei und wohl. Zugleich sind sie vor Sturzverletzungen geschützt und die Pflegekräfte werden entlastet.

Doch wie gestaltet man am besten einen bodennahen Schlafplatz? Unsere Gespräche mit Pflegefachkräften haben ergeben, dass oft die naheliegendste Lösung eingesetzt wird – eine Matratze auf dem Fußboden. Das bringt allerdings zwei Nachteile mit sich. Zum einen stößt die Matratze bei den Angehörigen auf geringe Akzeptanz, sie empfinden eine solche Unterbringung oft als würdelos. Zum anderen sind Waschen und Anziehen des Bewohners oder ein Bettzeugwechsel auf dem Boden sehr anstrengend. Wenn die Pflegekraft hier nicht eine völlig neue Bewegungstechnik anwendet, gefährdet sie schnell ihren Rücken.

Die Lösung dieses Problem ist ein Ultra-low-Bett. Und unser Basano verbindet tatsächlich perfekt die beiden Anforderungen: bodennaher Aufenthalt für den Bewohner, alle Stärken eines normalen Pflegebettes für die Pflegekraft.

 

Praktische Seitensicherungen mit Easy Click

Mit seiner Tiefposition von 15 cm schützt das Basano den Pflegebedürftigen im Schlaf und bei Tag optimal. Wenn der Bewohner aus dem Bett rollt, ist die Fallgeschwindigkeit aus dieser niedrigen Höhe so gering, dass nicht mit gravierenden Folgen zu rechnen ist. Und wenn noch mehr Schutz benötigt wird, bietet das Basano mit zwei wählbaren stabilen Seitensicherungssystemen einen starken Vorteil gegenüber vielen vergleichbaren Modellen. Die durchgehende Seitensicherung steht für lückenlose Sicherheit, die geteilte kombinierbare Seitensicherung lässt auf Wunsch Platz für einen ungehinderten Ein- und Ausstieg. Wie ihr Name schon sagt, kann sie sich mit der durchgehenden Seitensicherung auf der anderen Bettseite kombiniert werden.

Neu im Pflegeheim-Bereich bei Stiegelmeyer ist das Easy-Click-System. Die Holme beider Seitensicherungen lassen sich werkzeuglos auf vormontierte Halterungen klicken und ebenso wieder abnehmen. Das ist sehr praktisch, wenn das Bett gründlich gereinigt werden soll.

Die Pflegekräfte profitieren zudem von der hohen Maximalposition des Basano: Auf 80 cm können selbst großgewachsene Menschen rückenschonend arbeiten. Der gesamte Höhenverstellbereich lässt sich mit dem normalen Handschalter des Bettes ansteuern. Um dabei im bodennahen Bereich einen optimalen Klemmschutz zu gewährleisten, haben wir bei der Konstruktion des Bettes besonders auf Sicherheit geachtet. Bevor das Basano in den Niedrigbereich unter 25 cm fährt, legt es einen Zwischenstopp ein – die Weiterfahrt wird durch einen erneuten Tastendruck bestätigt. Danach bewegt sich die Liegefläche langsamer und es ertönt ein Signalton, bis die Tiefposition erreicht ist.

Ein nahezu auf dem Boden liegendes Bett fordert bei der Konstruktion kreative Ideen. Wo ist zum Beispiel Platz für die Rollen? Beim Basano ist es gelungen, die Rollen innenliegend unter dem Bett zu platzieren, sodass sie nicht herausragen und zu Stolperfallen werden. Die Bremstritte sind leicht erreichbar an Kopf- und Fußteilen angebracht. Kopfseitig ist der Bremstritt so breit, dass er selbst dann von der Seite zugänglich ist, wenn das Bett mit der Stirnseite direkt vor einer Wand steht.

Ein wohnliches Bett mit hohem Wiedererkennungswert ist gerade für Bewohner mit kognitiven Einschränkungen hilfreich. Mit seinen charakteristischen hohen Kopf- und Fußteilen vermittelt das Basano sofort ein gutes Gefühl von Geborgenheit. Wählbare Holzdekore in vielen Schattierungen passen zu jeder Einrichtung und unterstützen das Pflegeheim bei der Umsetzung architektonischer Farbkonzepte.

Schutz und freie Entfaltung müssen keine Gegensätze sein. Unser Basano schafft beste Voraussetzungen für eine moderne, den Menschen zugewandte Pflege.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:
30. September 2021
Eine schnelle, präzise Gewichtsbestimmung des Patienten ist im Krankenhaus oft sehr wichtig. Die optionale integrierte Waage für unser Intensivbett Sicuro tera und das…
mehr
21. April 2020
Sichere Hygiene ist zurzeit ein Thema, das jeden Aspekt unseres Alltags prägt. Besonders wichtig ist der erfolgreiche Kampf gegen multiresistente Keime und gefährliche Viren im…
mehr
21. Juli 2020
Betten von Burmeier unterstützen pflegebedürftige Menschen mit vielen Komfortfunktionen. Damit diese technischen Stärken wirken können, ist eine gute Matratze wichtig. Was nutzt…
mehr
07. Februar 2016
Die Sicherheit und Gesundheit pflegebedürftiger Menschen zu stärken und gleichzeitig auf freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM) zu verzichten – das ist eine tägliche Herausforderung…
mehr