Search
Language
Language
29. November 2022
// Pflege weltweit

Medizinische Betten für den Mittleren Osten

Mohammed Hifawi vertritt die Stiegelmeyer-Gruppe in der wichtigen Zukunftsregion

Der Mittlere Osten ist für die Stiegelmeyer-Gruppe eine Region mit großem Zukunftspotenzial. Deutschlands führender Hersteller medizinischer Betten will die Menschen in Gesundheit und Pflege vor Ort unterstützen. Diese Aufgabe liegt seit einigen Monaten in den Händen von Mohammed Hifawi. Der neue Stiegelmeyer-Gebietsverkaufsleiter verfolgt von der jordanischen Hauptstadt Amman aus große Pläne.

Herr Hifawi, bitte stellen Sie sich kurz vor.

Als Gebietsverkaufsleiter arbeite ich für die Stiegelmeyer-Gruppe und für die deutsche Novacare GmbH, die mit Stiegelmeyer auf dem Gebiet der Wechseldrucksysteme kooperiert. Ich bin zertifizierter internationaler Trainer und Bachelor of Science der Medizinischen Physik. Ich verfüge über langjährige Erfahrung im Medizinprodukte-Bereich und habe mit renommierten Firmen wie Hitachi, Toshiba und Philips zusammengearbeitet.

Was ist das Besondere an der Arbeit in Ihrer Region?

Aus Erfahrung weiß ich, dass im Mittleren Osten gute Beziehungen und ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Kunden besonders wichtig sind. Hier ist meine Kreativität gefragt, um zum Beispiel die Möglichkeiten von Social Media voll auszuschöpfen. Unsere Kunden müssen davon überzeugt sein, dass ich ihnen gut zuhöre.

Welche Vorteile hat die Stiegelmeyer-Gruppe der Region zu bieten?

Die Stiegelmeyer-Gruppe sieht den Mittleren Osten zurecht als Region an, die einen stärkeren Fokus verdient. Wir können hier die Vorteile all unserer Sparten ausspielen. Moderne Betten für Krankenhäuser und Pflegeheime sind für die Region ebenso wichtig wie häusliche Pflegebetten und Komfortbetten für anspruchsvolle Privatkunden. Unsere Orientierung an den Bedürfnissen der Kunden und Endnutzer und unsere maßgeschneiderten Service-Prozesse kommen hier sehr gut an.

Welche Rolle spielt die hohe Qualität der Produkte?

Eine sehr große Rolle – die Langlebigkeit unserer Produkte wird zu dauerhafter Kundenzufriedenheit und langfristigen Geschäftsbeziehungen führen. Stiegelmeyer testet alle Produkte weit über Normanforderungen hinaus, um ihre Zuverlässigkeit unter vielen verschiedenen Bedingungen sicherzustellen. Hinzu kommen unsere eindrucksvollen Fertigungskapazitäten, die uns auch bei sehr großen Projekten zu einem zuverlässigen Partner machen.

Mit welchen Produkten von Stiegelmeyer und Burmeier starten Sie durch?

Im Bereich der Pflegebetten setzen wir auf das Libra von Stiegelmeyer, ein komfortables und elegantes Niedrigbett, das die Nutzer vor Sturzverletzungen schützt und zugleich ein ergonomisches Arbeiten ermöglicht. Für die häusliche Pflege bieten wir das Dali von Burmeier an, Deutschlands meistverkauftes Pflegebett für eine sichere Versorgung und hohe Lebensqualität. Privatkunden können den Luxus und das Design unseres Komfortbettes suite eMotion genießen.

Welches Bett ist für den Krankenhausbereich besonders interessant?

Unser Evario one wurde für die vielfältigen Anforderungen der internationalen Märkte entwickelt. Dieses Bett lässt sich auf vielen universell Stationen einsetzen und verbindet hohe Qualität mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, leichter Bedienbarkeit und hervorragenden Hygiene-Eigenschaften. Es ist komplett motorisiert und beeindruckt durch sein modernes Design. Andererseits bieten wir mit dem Sicuro tera ein außergewöhnliches Intensivbett an, welches die hohen Anforderungen der Intensivpflege berücksichtigt und hier einen hohen klinischen Nutzen bietet, z.B. durch die laterale Schwenkung, eine integrierte Waage und röntgenfähiger Rückenlehne. Dieses sind für uns die Hauptprodukte für die modernen Krankenhäuser in dieser Region.

Am Stiegelmeyer-Hauptsitz in Herford gibt es ein Connectivity Lab, das innovative digitale Lösungen entwickelt. Vernetzte Betten werden schon bald Status-Informationen senden und die Organisation des Krankenhaus-Alltags erheblich erleichtern. Wie ist das Interesse an der Digitalisierung in Ihrer Region?

Das Interesse ist gerade erwacht und steigt schon jetzt dramatisch an. Ich gehe davon aus, dass sich daraus ein wichtiger Trend entwickelt und unsere Kompetenz in diesem Bereich uns viele Türen öffnen wird.

Im Januar werden Sie die Stiegelmeyer-Gruppe auf der Arab Health präsentieren. Was sind Ihre Erwartungen?

Ich bin schon seit vielen Jahren auf der Arab Health, aber ich habe mich noch nie so sehr darauf gefreut. Ich glaube an die Produkte, die wir dort vorstellen – z. B. an die elektrische Variante unseres Nachttischs Vitano, mit der Patienten mühelos Smartphones und Tablets aufladen können. Zurzeit arbeiten wir am Design unseres Standes, der noch größer und einladender sein wird als zuvor. Wir werden uns mit unseren Kunden austauschen und wertvolles Feedback erhalten.

Schlagwörter
Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:
28. März 2017
Endlich lässt der Frühling sein blaues Band wieder durch die Lüfte flattern – und es reicht bis ins häusliche Pflegezimmer. Dunkelblau ist eine neue, besonders attraktive Farbe für…
mehr
27. September 2018
Am Bielefelder Südring, direkt hinter einem schwedischen Möbelhaus, liegt die PVM GmbH. Der große medizinische Fachhandel versorgt tausende Menschen in Bielefeld und Umgebung mit…
mehr
20. Oktober 2021
Unruhe breitet sich zurzeit im Markt für Medizinprodukte aus. Eine Konsolidierungswelle erfasst selbst die ganz großen Unternehmen in der Branche. Rohstoffmangel, stark ansteigende…
mehr
01. März 2023
Das „Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege“ zog Mitte Februar viele Besucher und Aussteller nach Bremen. Für Stiegelmeyer war die Messe ein besonders wichtiger Termin mit…
mehr