Search
Language
Language
02. September 2022
// Messen & Veranstaltungen

Stark, innovativ, transparent – Burmeier bleibt in jeder Situation ein verlässlicher Partner

Geschäftsführer Reiner Rekemeier über vorausschauende Planung und spannende Neuigkeiten auf der REHACARE

Vorfreude zieht durch die Räume der neuen, modernen Burmeier-Zentrale in Hiddenhausen. Erstmals seit 2019 ist Deutschlands führender Hersteller häuslicher Pflegebetten im September wieder live auf der REHACARE in Düsseldorf. Dort gibt es spannende Neuheiten zu entdecken. Unsere Kunden und Lieferanten können unseren Stand zudem mit dem guten Gefühl besuchen, dass Burmeier auch in Zeiten der politischen und wirtschaftlichen Krise ein immer verlässlicher und fairer Partner ist. Geschäftsführer Reiner Rekemeier erklärt im Interview die Gründe für diesen Erfolg.

Viele Unternehmen kämpfen zurzeit mit steigenden Materialpreisen und gefährdeten Lieferketten. Wie gelingt es Burmeier, auch in dieser Situation immer stark und verlässlich zu bleiben?

Bei unserem Beschaffungsmanagement achten wir genau auf Signale aus dem Markt und stellen frühzeitig die Weichen, um wichtige Komponenten zum bestmöglichen Preis in ausreichender Stückzahl zu erwerben. Dazu tauschen wir uns regelmäßig mit unserem strategischen Einkauf, unseren Produktionsbetrieben und unseren Lieferanten aus. So vermeiden wir böse Überraschungen bei Lieferfähigkeit und Preisgestaltung. Unsere Fertigungsstätten haben zum Beispiel immer sehr frühzeitig Antriebskomponenten für unsere Betten bevorratet. Engpässe bei Federholzleisten durch die politische Lage in Europa konnten durch neue Lieferanten ausgeglichen werden, zum Beispiel aus Litauen. Bei Stahl hat unsere Unternehmensgruppe so gut vorgesorgt, dass unsere Lieferfähigkeit schon jetzt bis Ende 2022 gesichert ist.

Welche Stärken zeichnen Burmeier bei der Preisgestaltung aus?

Wir haben unsere Preise zum 1. Januar 2022 angepasst. Das war angesichts der schwierigen Situation in den Bereichen Materialbeschaffung, Lieferketten und Logistik unvermeidbar. Die neuen Preise wurden frühzeitig kommuniziert, waren transparent und vor allem sehr fair: Wir haben keine pauschale Erhöhung um einen bestimmten Prozentsatz vorgenommen, sondern uns an den konkreten Materialien für die einzelnen Produkte orientiert. Unsere Kunden konnten die Preise nachvollziehen und hatten Verständnis.

Und vor allem bleiben die Preise im Lauf des aktuellen Jahres trotz der erheblich verschärften Situation durch den Ukraine-Krieg stabil.

Ja, darauf sind wir stolz. Das Hochfahren der Sicherheitsbestände und das frühzeitige Bevorraten wichtiger Fertigungskomponenten ermöglichen diese Verlässlichkeit. Hier bietet Burmeier auch starke Vorteile im Vergleich zu manchen Mitbewerbern, die ihre Preise teils später, aber dann stückweise immer wieder erhöht haben. Bei uns herrscht große Planungssicherheit und in der Summe ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Können wir bei den Preisen schon auf das Jahr 2023 schauen?

Nein, das wäre rein spekulativ. Die wirtschaftliche Situation im nächsten Jahr lässt sich jetzt noch nicht vorhersagen. Aber eines ist sicher: Wir werden uns wieder gut und transparent vorbereiten und mögliche Veränderungen frühzeitig kommunizieren.

Ein wichtiges Fundament für den Erfolg von Burmeier ist das in Deutschland und vielen weiteren Ländern geschätzte Pflegebett Dali. Was kann man kurz vor der REHACARE zum Stand dieses Modells sagen?

Die Dali-Familie bietet international nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten in der klassischen Rezeptversorgung und im Bereich von Einrichtungen. Mit seinem kabellosen Handschalter war das Dali das erste digitale Standardbett in der häuslichen Pflege. Wir haben die BLE-Technik immer weiter perfektioniert und damit für Bewohner und Angehörige mehr Bewegungsfreiheit und Lebensqualität geschaffen. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter: Bald ist das Dali auch mit einer offenen Schnittstelle für Umfeldsteuerungen erhältlich. Nutzer mit eingeschränkten Fähigkeiten können das Bett dann zum Beispiel auch per Sprachbefehl oder Augenbewegung verstellen. Diese Schnittstelle ist MDR-konform, setzt also alle Anforderungen der neuen europäischen Medizinprodukte-Verordnung um. Wir freuen uns darauf, den Besuchern der REHACARE diese Neuheit vorzustellen. Das Dali wurde schon weit über eine Million Mal verkauft und wird seine Position als erfolgreichstes und zuverlässigstes Bett weiter ausbauen. Es besteht kein Zweifel, dass unser Dali im Markt als das wirklich beste häusliche Pflegebett wahrgenommen wird.

Und natürlich gibt es daneben bei Burmeier noch viele weitere erstklassige Bettenmodelle – vor allem das Regia, unser komfortables Residenzbett für private Käufer.

Ja, der Selbstzahlermarkt bietet für Händler und ihre Kunden viele Chancen für attraktive Angebote und ein neues wohnliches Lebensgefühl zuhause. Das Regia hat sich in diesem Bereich stark etabliert und begeistert die Nutzer durch individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und seine moderne Sturzprophylaxe als Niedrigbett. Jährlich steigende Verkaufszahlen bestätigen den Aufschwung des Privatverkaufs. Überhaupt hält Burmeier im Bereich des Freiverkaufs viele interessante Angebote bereit: hilfreiches Zubehör, modernes Marketingmaterial und professionelle Vertriebsschulungen. Auf der REHACARE stellen wir für das Regia einen intuitiven Online-Konfigurator vor, der Händlern und Nutzern die Auswahl und Bestellung erheblich erleichtert.

Erstmals seit 2019 ist Burmeier wieder auf der REHACARE. Worauf freuen Sie sich, was erhoffen Sie?

Wir freuen uns sehr auf den persönlichen Kontakt mit unseren Kunden und Partnern. So hilfreich Videokonferenzen auch sind – sie können einen entspannten Vertrieb im „Live-Format“ nicht ersetzen. Uns interessiert sehr, was unsere Kunden, Lieferanten oder andere Medizinprodukte-Hersteller in den vergangenen drei Jahren erlebt haben und wie sie die Zukunft meistern werden. Vielleicht ergeben sich daraus Möglichkeiten, gemeinsame Ziele zu definieren und noch enger zusammenzuwachsen.

Auf welche Neuigkeiten können sich die Besucher unseres Standes freuen?

Niedrigbetten leisten einen wertvollen Beitrag zur Sturzprophylaxe, weil sie die Bewohner vor Verletzungen schützen, ohne ihre Mobilität einzuschränken. Unser neues Niedrigbett Lenus liegt mit einer Einstiegshöhe von nur 15 cm nahezu auf dem Boden und eignet sich z. B. ideal für Menschen mit Demenz und einem ausgeprägten Bewegungsdrang. Mit seinen Hilfsmittelnummern in der neuen Kategorie Niedrigbetten, für die Burmeier erfolgreich gekämpft hat, kann es indikationsbezogen für solche Sonderversorgungen eingesetzt werden.

Seit vielen Jahren ist unser Bettumbau Relax ein Klassiker und wird besonders gern als Rahmen für unsere Lippe-Betteinsätze genutzt. Wir haben den Relax jetzt modernisiert und in zu einem begeisternd wohnlichen Bett mit klaren Linien und einer eleganten Holzoptik weiterentwickelt.

Die Schnittstelle für die Umfeldsteuerung am Dali habe ich ja bereits erwähnt: Sie wird einmal mehr beweisen, dass Burmeier ein Vorreiter bei neuen Trends in der häuslichen Pflege ist und mit seinen Projekten aus dem Bereich Connectivity einen echten Mehrwert für Kundinnen und Kunden schafft.

Die Rehacare 2022 findet vom 14. bis 17. September in der Messe Düsseldorf statt. Wir freuen uns auf Sie in Halle 5 am Stand J20.

Schlagwörter
Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:
25. Juli 2015
Mit einem kaum hörbaren Surren richtet das Bett Yakut-Sükrü Cekin auf. Sanft fährt die Rückenlehne unter dem großgewachsenen Mann in die Höhe, während sich das Fußteil absenkt.…
mehr
20. Februar 2015
Die Stiegelmeyer-Gruppe beschäftigt sich seit über 100 Jahren mit der Entwicklung und Produktion von Klinik- und Pflegebetten sowie Einrichtungen für die stationäre Pflege. Die…
mehr
04. September 2019
Seit 25 Jahren ist der Betrieb von Stiegelmeyer in Nordhausen ein innovatives Unternehmen und ein bedeutender Arbeitgeber der Region. Rund 115 Mitarbeiter stellen hier Betten und…
mehr
26. Oktober 2017
Große Bühne für Puro und Evario: Die modernen Klinikbetten von Stiegelmeyer stehen auf der MEDICA vom 13. bis 16. November wieder im Mittelpunkt. Und es gibt auf unserem Stand in…
mehr