Zurück zur Übersicht

5 Sterne für die Gesundheit

Die Asklepios Klinik St. Wolfgang in Bad Griesbach vereint Gesundheit, Wellness und höchsten Komfort.

23. Juli 2017

Dieser Ort ist so schön wie der Schauplatz einer Fernsehserie: Die Asklepios Klinik St. Wolfgang in Bad Griesbach südlich von Passau vereint Gesundheit, Wellness und höchsten Komfort. Das liegt auch daran, dass zur Klinik ein 5-Sterne-Hotel gehört. 20 Zimmer dieses Hotels wurden im Februar mit dem Komfortbett suite eMotion von Stiegelmeyer ausgestattet. Wie bewährt sich das Bett im medizinischen Alltag? Welche Rückmeldungen gibt es von den Gästen? Wir befragten Geschäftsführer Frank Tamm.

Wie ist es zu Ihrer Kombination aus Klinik und Hotel in Bad Griesbach gekommen?
Frank Tamm: Das Haus wurde beim Bau 1996 bereits als Klinik und Hotel konzipiert. Damals waren diese beiden Bereiche allerdings 2 Unternehmen unter einem Dach und wurden getrennt geführt. Das hat nicht funktioniert – die Klinik ging nach 11 Monaten in den Konkurs, das Hotel lief miserabel. Daraufhin hat Asklepios beide Unternehmen übernommen und zusammengeführt. Danach ging die Entwicklung nach oben und heute stehen wir sehr gut da. Das Konzept geht auf.

Wer nutzt das Hotel – Patienten, Angehörige, Touristen?
20 Prozent der Gäste werden bei uns im Haus operiert, vor allem in der Orthopädie oder in der Inneren Medizin. Weitere 20 Prozent sind zur medizinischen Rehabilitation nach Operationen bei uns. 10 Prozent der Gäste nehmen an Tagungen renommierter Firmen teil. Dann haben wir 15 Prozent Gesundheitsurlauber bei uns, die zum Beispiel einen Check-up oder Heilfasten machen. Der große übrige Anteil sind reine Hotelgäste, die hier Wellness genießen oder Golf spielen. Dass Klinik und Hotel in einer Hand sind, ist unsere große Stärke, die uns vom Markt abhebt.

Aber wenn man operiert wurde, muss man das Zimmer wechseln – von der Klinik ins Hotel?
Ja, die Zimmer sind bei uns nach Etagen getrennt. Im 1. Stock sind Akutpatienten untergebracht. Den 2. Stock belegt zu 2 Dritteln das Hotel. Das letzte Drittel, in dem die Stiegelmeyer-Betten stehen, dient zur Anschlussheilbehandlung. Diese Zimmer sind so ausgerüstet, dass man sie auch jederzeit als Hotelzimmer nutzen kann. Dabei hilft uns das suite eMotion. Einerseits erfüllt es mit seiner Höhenverstellbarkeit die Anforderungen eines Patientenbetts, andererseits passt es in die 5-Sterne-Optik des Hotels. Die sehen ja wirklich gut aus, die Betten.

Haben Sie das suite eMotion als Einzel- oder Doppelbett erworben?
Wir nutzen beides, je nach Zimmergröße. Allerdings ist auf einem Zimmer immer nur die eigene Begleitung mit unter- gebracht, niemals ein anderer Patient.

Gibt es schon ein Feedback von den Gästen?
Die Betten kommen sehr gut an. Es gibt Feedback von verschiedenen Seiten. Die Pflege ist zufrieden, weil die Betten komplett in der Höhe verstellbar sind. Die Reinigungskräfte äußern sich lobend, weil sich die Bezüge einfach desinfizieren lassen und man überall mühelos drankommt – die Betten sind nicht verbaut. Und die Gäste freuen sich, weil die vielen Verstellmöglichkeiten des suite eMotion selbsterklärend sind – bis hin zur Verstellung in eine bequeme Relaxsessel-Position. Alles funktioniert so gut, dass wir ein Doppelbett auch in der Suite des Hotels ausprobieren, die gerade hergerichtet wird.

Haben Sie in allen Zimmern dasselbe Modell des suite eMotion gewählt oder variieren Sie bei den Bezügen und Farben?
Optisch sind die Betten alle gleich. Wir haben uns für Lederbezüge entschieden und das Kopfteil von Stiegelmeyer durch ein selbstgebautes ausgetauscht, das noch besser zur Einrichtung passt.

Finden in den Betten Behandlungen statt?
Nicht oft, aber physiotherapeutische Behandlungen finden teilweise auf den Zimmern statt. Dabei ist die Höhenverstellbarkeit der Betten ein großer Vorteil, der vorher nicht gegeben war. Bei den alten Betten ließen sich nur die Rückenlehnen verstellen. Das war angenehm für die Patienten, aber die Behandelnden hatten nichts davon.

Können Sie sich vorstellen, das suite eMotion in weiteren Zimmern Ihres Hauses einzusetzen?
Im Moment sind 20 von 180 Zimmern damit ausgestattet. Bei weiteren Renovierungen werden wir die Betten nach heutigem Stand auf jeden Fall wieder in Betracht ziehen. Wenn Gäste von unseren suite eMotions begeistert sind, wollen wir ihnen außerdem den Erwerb des Bettes ermöglichen. Wir planen einen Flyer auf den Zimmern mit Informationen für die Gäste.

Vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führten Kirsten Kaawar und Manuel Jennen

Ausgabe:

FORUM 17

Kategorie:

Gesundheit & Pflege

Zurück

Stiegelmeyer verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu